Posts

Startklar: Future UX Retreat 2017 mit den Großen nach Mallorca

Bild
Wir sind startklar für das diesjährige "Work in Paradise" Event:
Future UX Retreat 2017 und das mit den ganz großen der Zunft wie Google, SAP, Daimler, IBM, Xing aber auch kleineren Unternehmen wie mVise, der Bundesdruckerei(OK, das ist nicht so klein) oder der GAD/Fiducia (die sind auch gar nicht klein). 
Die Veranstaltung ist eine Synthese aus zwei früheren Veranstaltungsarten, die jede für sich, sich gut bewährt hatten:  Expertentreffen mit einer Agenda, die vor allem von einem Punkt lebt: JEDER Teilnehmer und JEDE Teilnehmerin müssen vortragen (oder zumindest jede Institution). Die Vergangenheit hat gezeigt, dass bei diesen Treffen mit überschaubarer Teilnehmerzahl (dieses Mal 16 Personen = ausgebucht) schnell ein wirklicher, ehrlicher und wahrhaftiger Dialog entsteht. Hier kommt keiner mit Werbefolien :) Dazu viel Raum für Fragen und Diskussionen.


Dies haben wir seit 2010 in verschiedenen Fachsymposien mit Erfolg auch und gerade in mehrtägigen Formaten erprobt.

Veranstalt…

Job: Werkstudent/in für unseren Standort Münster

Wer möchte mitwachsen mit uns?

Hier die Stellenausschreibung.

Nächster Event: 1.6.17, Köln, Conversational UX – von Chat bis Bot, von GUI bis VUI

Bild
Arbeitskreis Usability & User Experience -Conversational UX – von Chat bis Bot, von GUI bis VUI
am Donnerstag, 1. Juni 2017, 10:30 – 17:00 Uhr (Begrüßungskaffee bereits ab 10 Uhr)
Microsoft Deutschland GmbH, Geschäftsstelle Köln, Holzmarkt 2a, 50676 Köln
Bei der Entwicklung von Anwendungsszenarien müssen mittlerweile unzählige Geräte- und Interaktionsformen berücksichtig werden. Doch wann ist eine einfache Texteingabe ausreichend, wo bietet sich ein Graphical User Interface (GUI) an und wer bevorzugt vielleicht ein Voice User Interface (VUI). Und damit nicht genug: Die Anwender erwarten zunehmend intelligente und selbstlernende Anwendungen die außerdem sogar über eine Persönlichkeit verfügen. Doch jenseits unzähliger neuer Möglichkeiten müssen wir uns auch den Herausforderungen stellen. Als „Chat-Bots“ in sozialen Netzen sind diese neuen Anwendungen beispielsweise manchmal kaum noch von echten Menschen zu unterscheiden.

Wir laden sie ganz herzlich dazu ein, gemeinsam mit den Referente…

Begriff "Benutzerfreundlichkeit" jetzt im Gesetz

Bild
In eigener Sache: Begriff "Benutzerfreundlichkeit" (nach nur 20 Jahren) nun auch im Gesetz als Synonym für Usability verwendet Da ich zur Zeit eine Grundlagenvorlesung Usability und User Experience erstelle, habe ich mich auch wieder mal mit den etwas angestaubten Texten aus dem gesetzlichen Bereich zu beschäftigen.und auch einmal alte formale Wahrheiten aus den 90ern und meiner Zeit beim TÜV kritisch hinterfragen. 
Und tatsächlich hat sich etwas getan. Nicht nur die ISO 9241 wächst und gedeiht (optimistisch gesehen), sondern auch die gesetzlichen Grundlagen wurden überarbeitet. Statt der bisherigen "Bildschirmarbeitsverordnung" sind die Anforderungen an die Usability nun in die Arbeitsstättenverordnung integriert, so dass sich das Bild verändert hat: 


Das wäre nun außer für damit besonders betraute Personen nun keine wirkliche Neuerung, zumal die Anforderungen in dem als Anhang zur Arbeitsstättenverordnung (der volle Titel lautet "Verordnung über Arbeitsstät…

Einladung BITKOM: Paradigmenwechsel oder Buzzword-UX im Spannungsfeld IoT 15.2. Dortmund

Bild
Einladung zur nächsten Arbeitskreissitzung Usability & User Experience am 15.2.17 bei adesso in Dortmund:
Anmeldung bitte an f.termer (at) bitkom.org

ab 10:00 Registrierung und Begrüßungskaffee


Top 1 10:30
Begrüßung und Vorstellen der Agenda Vorstand des AK UUX Dr. Frank Termer, Bitkom e.V. Top 2 10:45
Begrüßung durch den Gastgeber Martin Schmitz-Ohrndorf, adesso AG Top 3 11:00
UX für Gerätesteuerung - IoT als Werkzeug Andrea Papenmeier, adesso AG Die Steuerung von Geräten und Robotern ist in der Industrie weit verbreitet. Mit immer komplexer und raffinierter werdenden Maschinen erhöht sich auch die Komplexität der Gerätesteuerung. Beim Einsatz von herkömmlichen graphischen Steueroberflächen müssen dreidimensionale Bewegungen im zweidimensionalen Raum gesteuert werden, was einen erheblichen kognitiven Aufwand für den Nutzer bedeutet. Die Folge ist eine schlechte Mensch-Maschinen-Interaktion und reduzierte Intuitivität. Das Internet der Dinge eröffnet uns neue Lösungsmöglichkeiten. …

Jobs zu besetzen (Content Editors, Java Development, Testing)

Bild
Wir haben akut verschiedene Jobs zu besetzen:

Wir suchen studentische Hilfskräfte (5-10), die Content in ein CMS einstellen. Aufwand ca. 4 Monate halbtags pro Person. Gute Bezahlung, Arbeitsort Bonn (Heimarbeit in Teilen möglich).Wir suchen für den Standort Münster eine(n) Werksstudent(in) aus dem Bereich Design, die Lust haben mit uns zu wachsen. Wir suchen für einen Kunden in Hamburg aus dem Bereich Java-Entwicklung: Java Entwickler, Tester und System-Architekten. Diese Jobs werden als Arbeitnehmerüberlassung angefragt, d.h. es geht um einen mittelfristigen Einsatz Vor-Ort in Hamburg.Anfragen bitte an kontakt17 (at) untrouble.de

Expertenrunden: "Future UX Strategy Retreat" auf Mallorca 2017 und UX Heads 2017

Bild
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe mit Experten aus dem Bereich UX und Usability findet die Veranstaltung dieses Jahr in zwei getrennten Versionen statt:
UX Heads 2017: Wie in den Vorjahren auch, treffen sich Praktiker aus verschiedenen Unternehmen und erzählen von ihren Best-Practices und diskutieren in einem exklusiven Rahmen einer geschlossenen Gemeinschaft Herausforderungen und gute Ideen. Dieses findet in einer noch festzulegenden Location im Raum Bonn/Dortmund am 17.10.2017 statt und ist für die Teilnehmer kostenfrei. Future UX Strategy Retreat: Neu ist das Format, in dem sich eine kleine Gruppe 2 Tage in kreativer Umgebung zusammensetzt und die strategischen Herausforderungen diskutiert und idealerweise auch eine eigene Vision entwickelt. Dabei wollen wir von anderen lernen, ausprobieren und konkrete Ergebnisse schaffen. Dies ist für 16. und 17.5.2017 geplant. Bisher haben wir Anmeldungen von SAP, IBM, Google und Daimler und Experten aus unserem eigenen Netzwerk. Kosten etc. …