Posts

Posts mit dem Label "untrouble" werden angezeigt.

sUXess factors - UX erfolgreich umsetzen

Bild
UX Erfolg bedeutet ...  die unterschiedliche Perspektiven der Beteiligten und Ziele (z.B. Gewinnziele) werden in die UX Prozesse einbezogen.  der UX Reifegrad steigt und UX wird Teil der Unternehmensstrategie, mehr und mehr Projektbeteiligte werden befähigt UX Methoden selbst anzuwenden.  Die messbaren Effekte von guter UX (Umsatz, Zufriedenheit, Freude, …) steigen an. Erfolgreiche UX in Projekten und Organisationen  Förderung: UX wird von den Führungskräften gefordert und von den Beteiligten unterstützt und Organisationen sind offen für Veränderung statt beratungsresistent.  Kollaboration: Enge Zusammenarbeit und Wissenstransfer zwischen allen Beteiligten (insbesondere zwischen Business, Engineering und UX).  Kommunikation: Alle Beteiligten haben eine Form und Frequenz der Kommunikation gefunden, bei der sie sich verstanden fühlen. Feedback wird geschätzt und Konflikte werden gelöst.  Transparenz: Für alle Beteiligte ist nachvollziehbar, warum welche UX Methoden verwe

"Work in Paradise" nimmt 2019 Fahrt auf

Bild
Work in Paradise  Es ist ein echtes Herzensprojekt von uns und wir sind stolz und glücklich, dass wir die Idee, dass Arbeit noch mehr Spaß macht, wenn sie wenigstens ab und zu in einem Paradies stattfindet, nun endlich ans "Fliegen" bekommen und das gleich mit drei unterschiedlichen Formaten: Seminare Wir wollen etwas Neues probieren: Wie bekommt man UX Wissen zusammen mit Kreativität und Burn-Out-vermeidender Selbstachtsamkeit unter einen Hut? Dazu bieten wir testweise ein Seminar " Neue Wege in der Entwicklung (digitaler) Produkte " auf Gran Canaria im März an. Wir versprechen uns von dieser Mischung aus kreativem Arbeiten, Wissensvermittlung und freiem Gestalten zusammen mit ein paar Basics zum Umgang mit sich selbst, dass wir als UX-Experten so NOCH BESSER werden (ja, das ist denkbar). Themen wie Prototyping und agile Methoden sind ebenfalls vorbereitet. Workshops Das Setting, dass großartige Ideen manchmal am Strand kommen (siehe auch unser Future

Die ETHIKA Prinzipien - Ethik für die User eXperience (UX) von KI-Systemen

Bild
Die ETHIKA-Prinzipien - Der Einsatz von künstlicher Intelligenz erfordert die Rückbesinnung auf User Experience Eine Gruppe von Experten aus dem Bereich UX traf sich im Mai 2018 zum Future UX Retreat auf Mallorca, um sich gemeinsam Gedanken zu den aktuellen Herausforderungen des Berufsstandes User Experience zu machen. Motivation Thema war das Zusammenspiel von UX und KI, denn in den letzten Jahren können wir den Beginn eines durchdringenden Wandels in unserer Gesellschaft verfolgen. Digitalisierung wird als große Chance, aber auch als Risiko für den Menschen betrachtet. Menschen und Maschinen sind immer mehr miteinander vernetzt und sich teilweise so fremd wie nie. Gerade künstliche Intelligenz wird zum jetzigen Zeitpunkt von allen Seiten diskutiert. Wir wollen keineswegs vor dem Einsatz künstlicher Intelligenz (KI) warnen. Im Gegenteil, wir sprechen uns sehr dafür aus. Wir halten es für essentiell, dass KI in den Alltag des Menschen unterstützend eingebunden wird.

Interview Usability und User Experience im Bereich Healthcare

Bild
Die Agfa Healthcare  hat Dr. Ronald Hartwig ( RHaug GmbH) in seiner Eigenschaft als Vorsitzenden des Arbeitskreises Usability und User Experience des BITKOM ausführlich zum Stellenwert des Themas im Bereich Krankenhaus-IT und Medizin befragt. Es geht um die Begriffe und ihre Bedeutung sowie die aktuellen Ansprüche der Nutzer und was von Software-Herstellern und Anbietern erwartet wird. Im Kundenmagazin " Agfa Healthcare Direkt 1/2018 " finden Sie das komplette Interview.

Rückblick zum Kongress Mensch und Technik in Dortmund 2017

Bild
Am 7. November 2017 fand der „Kongress Mensch & Technik – Intuitiv, effizient, begeisternd“ im Dortmunder U statt. 150 Teilnehmer hörten spannende Vorträge zu den Themen „Digitale Assistenz“, „Internet of Things“ (IoT), „Industrie 4.0“, „Gamification“ und „Innovation“. Besonderes Highlight waren die Vorträge „ Warum und wie? Neuartige Erlebnisse durch Sprache! “ von Sascha Wolter (Amazon Alexa) und „Sehen, Hören, Verstehen – auf dem Weg zum intelligenten Assistenten!“ von Marcel Tilly (Microsoft). Die Vorträge gingen auf die Möglichkeiten – aber auch die Limitationen – der Sprachsteuerung ein. Die Teilnehmer nutzen auch die Gelegenheit, sich untereinander auszutauschen. Besonderen Anklang fand die Ausstellung, in der für den notwendigen Praxisbezug Exponate angesehen und ausprobiert wurden. Besucher, Sprecher und Aussteller waren begeistert! Der Kongress in Bildern

solutions.hamburg 2017: untrouble übernimmt das Thema UX

Wir sind stolz und geehrt, dass wir ( www.untrouble.de ) das Thema User Experience für die größte Fachkonferenz Sofwtareentwicklung in Norddeutschland dieses Jahr (wieder) mit uns aber auch unseren Freunden von IBM, Sky, eresult, embeteco und Richwert besetzen dürfen. Mehr Informationen, auch zu verbilligten Tickets,  http://bit.ly/shh17untrouble

Startklar: Future UX Retreat 2017 mit den Großen nach Mallorca

Bild
Wir sind startklar für das diesjährige "Work in Paradise" Event: Future UX Retreat 2017 und das mit den ganz großen der Zunft wie Google, SAP, Daimler, IBM, Xing aber auch kleineren Unternehmen wie mVise, der Bundesdruckerei(OK, das ist nicht so klein) oder der GAD/Fiducia (die sind auch gar nicht klein).  Die Veranstaltung ist eine Synthese aus zwei früheren Veranstaltungsarten, die jede für sich, sich gut bewährt hatten:  Expertentreffen mit einer Agenda, die vor allem von einem Punkt lebt: JEDER Teilnehmer und JEDE Teilnehmerin müssen vortragen (oder zumindest jede Institution). Die Vergangenheit hat gezeigt, dass bei diesen Treffen mit überschaubarer Teilnehmerzahl (dieses Mal 16 Personen = ausgebucht) schnell ein wirklicher, ehrlicher und wahrhaftiger Dialog entsteht. Hier kommt keiner mit Werbefolien :) Dazu viel Raum für Fragen und Diskussionen. Dies haben wir seit 2010 in verschiedenen Fachsymposien mit Erfolg auch und gerade in mehrtägigen Formaten erp

Begriff "Benutzerfreundlichkeit" jetzt im Gesetz

Bild
In eigener Sache: Begriff "Benutzerfreundlichkeit" (nach nur 20 Jahren) nun auch im Gesetz als Synonym für Usability verwendet Da ich zur Zeit eine Grundlagenvorlesung Usability und User Experience erstelle, habe ich mich auch wieder mal mit den etwas angestaubten Texten aus dem gesetzlichen Bereich zu beschäftigen.und auch einmal alte formale Wahrheiten aus den 90ern und meiner Zeit beim TÜV kritisch hinterfragen.  Und tatsächlich hat sich etwas getan. Nicht nur die ISO 9241 wächst und gedeiht (optimistisch gesehen), sondern auch die gesetzlichen Grundlagen wurden überarbeitet. Statt der bisherigen "Bildschirmarbeitsverordnung" sind die Anforderungen an die Usability nun in die Arbeitsstättenverordnung integriert, so dass sich das Bild verändert hat:  Das wäre nun außer für damit besonders betraute Personen nun keine wirkliche Neuerung, zumal die Anforderungen in dem als Anhang zur Arbeitsstättenverordnung (der volle Titel lautet " Verordnung

RuhrWUD 2016 - Rückblick zum World Usability Day 2016 in Dortmund

Bild
Am 08.11.2016 fand der  Zukunftskongress Wirtschaft 4.0  im Dortmunder U im Rahmen des World Usability Day statt. Die Veranstalter waren  Engage.NRW  und die  RHaug GmbH  in Kooperation mit der  Wirtschaftsförderung Dortmund  - wir haben uns über die große positive Resonanz gefreut! 200 Teilnehmer hörten spannende Vorträge zu Themen wie Kritische Erfolgsfaktoren bei der Umsetzung von 4.0 Projekten in mittelständischen Unternehmen, Virtual Reality & Augmented Reality, Internet of Things (IoT), Smart Home und Gamification. Wichtige Impulse gaben auch Vorträge, die aufzeigten, wie Innovationen in Unternehmen unter anderen auch inspiriert durch Science Fiction oder „by Accident“ entstehen. Besonderen Anklang fand die Ausstellung, in der für den notwendigen Praxisbezug Exponate angesehen und ausprobiert wurden. Spätestens hier wurde jedem Besucher klar, wie man aktuelle Technologien konkret im Business einsetzen kann und welche Potentiale damit auch im eigenen Unternehmen geho