Posts

Posts mit dem Label "WUD 2007" werden angezeigt.

Usability-Design zur Unterstützung der Analyse und Spezifikation von komplexen Software-Systemen (World Usability Day 2007)

Bild
(Bevor auch die letzte Erinnerung im Rahmen des weihnachtlichen Geschenktausches verblasst, noch ein kurzer Kommentar zu diesem Vortrag auf dem WUD 07 in Hamburg:)
Unter der recht ausführlichen Überschrift "Usability-Design zur Unterstützung der Analyse und Spezifikation von komplexen Software-Systemen" hielt der Chef von freiheit.com einen Vortrag über sein Verständnis von Usability Engineering.
Um es kurz zu machen: Ich persönlich habe da nicht viel Überschneidungen zu meinem Verständnis von User Centered Design entdecken können.
Das begann mit einer robusten Selbstdarstellung ("Wir nehmen nur 1er Kandidaten") und ging dann direkt zu markigen Sprüchen zur eigenen Termintreue ("Wir haben noch nie länger gebraucht!") weiter. Nunja, der WUD ist sicherlich auch eine Werbeplattform, aber sooo dick...?
Und zum Thema Usability wurden zwar ein paar Beispiele gezeigt, die aber im Saal bei den Experten für leichtes Stirnrunzeln sorgten. Die Weiterentwicklung eines ei…

Win-Win-Win - Wie durch Kooperation die Gebrauchstauglichkeit nachhaltig verbessert werden kann (World Usability Day 2007)

Bild
Und dann war auch unser eigener Vortrag dran. Darin ging es um die Success-Story eines erfolgreichen Coachingprojektes, bei dem unser Kunde, die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft VBG in Hamburg projektbegleitend einen Usability-Engineering-Prozess entlang der Modelle der ISO 13407 etabliert.
Und quasi nebenbei wird dabei die Usability-Optimierung des OpenOffice.org (aka StarOffice) unter der maßgeblichen Mitwirkung von Sun Microsystems vorangetrieben.
Um bei soviel Erfolgserzählung auch glaubwürdig zu bleiben, haben sowohl die VBG mit Dr. Bernd Kieseler (links im Bild), als auch Christian Jansen (Bildmitte) von Sun Microsystems ihre Sicht gleich selbst erzählt.
Zugegeben, es war für mindestens 2 der 3 Referenten eine Herausforderung weniger als 45 Minuten am Stück zu sprechen, aber irgendwie klappte es dann doch. :-)

Usability, Workflow und Software-Architektur (World Usability Day Hamburg 2007)

Bild
Der Vortrag von Prof. Raasch eröffnete die zweite Runde im Expertentrack.
Im Mittelpunkt standen die Verbindung von Software-Engineering und Usability. Natürlich war der Vortrag eher akademisch geprägt, aber ich persönlich fand ihn erfrischend und wunderbar auf den Punkt.
Zumal er eine tolle Überleitung dann zu unserem Vortrag brachte, da er die Notwendigkeit der Verankerung eines geeigneten Usability-Engineering-Prozesses betonte.

Wie etabliert man an medizinischen Geräten neue, nutzerfreundliche Funktionen? Ein Bericht aus der Praxis (World Usability Day Hamburg 2007)

Bild
Der zweite Beitrag des WUD Hamburg war dann ein Abstecher in das ursprüngliche Leitthema der Veranstaltung "Healthcare". Maral Haar, Usability Engineer, Drägerwerk AG berichtete aus der pragmatischen Welt einer Inhouse-Usability-Expertin.

Spannend an ihrem Vortrag war die Feststellung, mit wieviel Detailarbeit und Vorsicht im Bereich Medical bei der Konzeption der Interfaces vorgegangen wird und werden muss. Ihr Beispiel eines Screens eines Anästhesie-Gerätes auf dem hochkomplexe Parameter zusammen in Beziehung gesetzt werden, um dann auch tatsächlich die Behandlungserfolge zu verbessern (bessere Dosierung durch bessere Information und Unterstützung), zeigte einmal mehr, wie lebenswichtig Usability in solchen Bereichen ist.

Mein Fazit: Sehr interessanter Vortrag über ein einziges Detail einer komplexen Anwendung.

ps: Die Dienstleistungen um Sicherheit in Verbindung mit Usability und Zertifizierung im medizinischen Bereich in www.medical-safety-design.de sind die logische Fortse…

Multitouch Interaction - the Next Big Thing!? (World Usability Day Hamburg 2007)

Bild
Nach einer extrem kurzen Einführung durch den Moderator Matthias Müller-Prove (erstes Bild) von Sun Microsystems und Prof. Dr. Raasch der HAW (als Gastgeber) begann 10 Minuten zu früh der erste Vortrag im "Experten-Track II":



Multitouch Interaction - the Next Big Thing!?
Eine Herausforderung für Design und UsabilityDer Vortrag wurde von Prof. Frank Jacob von der Muthesius Hochschule Kiel bzw. seinem eigenen Designbüro "human-interface.design" gehalten und zeigte beeindruckend, wie viel intuitiver und sicher auch im Sinne der "User Experience" aktivierender und attraktiver die Interaktion mit Computern noch werden kann.
Riesige Leinwände und Tische, die die gleichzeitige Berührung einer beliebigen Zahl von Fingern gleichzeit "wahrnehmen" und im System verwenden können, lassen an der Zukunft von Tastatur und Maus als Eingabemonopolisten zweifeln.
Seine berechtigt kritischen Worte zum iPhone-Hype, in dem "Multitouch" wohl exakt an einer einzi…

World Usability Day Hamburg 2007 - Ein persönlicher Bericht

Bild
Gestern fanden auf der ganzen Welt Veranstaltungen zum World Usability Day 2007 (WUD) statt. In Deutschland hat das lokale Chapter des Usability-Berufsverbandes UPA (German Chapter gc-upa) dazu an vielen Standorten Veranstaltungen unterstützt . Neben sehr großen Events in München, Stuttgart und Hamburg gab es auch sehr viele kleinere Veranstaltung ganz über Deutschland verteilt.

Ich selbst war auf dem Hamburger World Usability Day mit einer Kollegin zusammen mit einem Vortrag und einem Stand vertreten, nachdem wir auch bereits bei der Organisation unterstützt hatten.

Ich persönlich würde schätzen, dass ca. 300 Besucher zur Veranstaltung gekommen sind.
In den beiden parallelen Tracks für Experten und interessierte Laien waren die Räume dann auch immer komplett gefüllt, so dass im nächsten Jahr vielleicht über noch größerer Räume nachgedacht werden könnte.
Das Catering war dafür völlig ausreichend. :-)
Für so ein Thema wie Usability ist 300 natürlich eine stattliche Zahl und deshalb sei an …