Posts

Posts mit dem Label "Auto" werden angezeigt.

Von dummen Dingen zu smarten Begleitern - 27.9.18 bei BMW München

Bild
Von dummen Dingen zu smarten Begleitern - User eXperience für Autos und andere Alltagsgegenstände27. September 2018, 10:30 – 17:00 Uhr
BMW AG, Werk, Petuelring 130, 80788 München

Wir bedanken uns recht herzlich bei Marion Mangold und Andreas Keinath von der BMW AG für die Gastfreundschaft an diesem Tag.
Aus dem Programm:
UX Herausforderungen bei der Entwicklung in-car HMI Dr. Andreas Keinath und Dr. Frederik Naujoks, BMW AGDie Consumer UX Evolution – Wie digitales Marketing die in-car Experience erobert Oliver Kulpi, Sapient GmbHReisebegleitung und Navigation in einem Mobilitätshub mit AR – Status, Gebrauchstauglichkeit und Akzeptanz aus dem Forschungsprojekt RadAR+ Wolfgang Inninger, Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IMLCar Remote Apps – altes Eisen oder aktueller denn je? Lorena Meyer und Xaver Bodendörfer, eresult GmbHFokus auf dem Menschen am Beispiel des autonomen Fahrens - Dr. Jan Seifert, User Interface Design GmbH Die Teilnahme ist für BITKOM Mitglieder aber a…

Usability-Höllenfahrt in der japanischen Oberklasse

Bild
Manchmal bringt es der Job des Usability-Experten mit sich, dass man auch mal mit einem Mietwagen durch die Gegend fährt. Und bei den Mietwagen hat man dann eine echte Chance, statt des kleinen Mittelklasseautos kostenlos ein Upgrade auf eine Staatskarosse zu bekommen, weil nichts anderes mehr da ist. Das ist prima.

Und so begab es sich letzte Woche auf dem Weg zur SCOPE|07, dass ich aus Angst vor dem immerwährenden Bahnstreik für die Strecke vom Flughafen Frankfurt bis nach Heidelberg lieber mal den Mietwagen nehmen wollte. Und ja, ich bekam ein Upgrade mit den Worten "Das wird Ihnen gefallen. 250PS". Wow, klang super (V6 mit 3l Hubraum).

Ich setze mich also in diese Komposition aus Hartplastik, Leder und Edelholz und bemerke erstmal die Automatik. Naja, OK, gewöhnt man sich dran. Schlüssel gibt es auch keinen, stattdessen "Keyless entry", d.h. man muss nur in der Nähe seines Auto stehen und schon ist es auf. Bestimmt in vielen urbanen Gegenden sehr sinnvoll, wenn …