CfP: UX of Things 4.0 – Usability & User Experience im Kontext von IoT und Industrie 4.0 - 2.6.2016 Bonn DHL - Deutsche Post

Im nächsten Treffen des bitkom Fachausschusses Usability & User Experience wollen wir mit Ihnen Erfahrungen aus der Praxis diskutieren. Bitte reichen Sie Ihre Vorschläge für einen Vortrag via Mail bis zum 06.05.2016 ein (f.termer@bitkom.org). Geben Sie dabei bitte den Titel Ihrer Präsentation an und beschreiben Sie kurz in 2 bis 3 Sätzen das Thema Ihres Vortrags. Ein Vortrag sollte für eine Dauer von 30 Minuten angelegt sein und zu einer anschließenden Diskussion anregen.

UX of Things 4.0 – Usability & User Experience im Kontext von IoT und Industrie 4.0

 Deutsche Post DHL | Bonn | 2. Juni 2016 Bitkom FA Usability & User Experience (UUX)

Industrie 4.0 und damit verbunden auch das Internet of Things (IoT) sind längst keine Modeerscheinungen mehr sondern eine stattfindende Entwicklung, vor der kein Unternehmen die Augen verschließen kann. Doch bis die Idee einer Industrie 4.0 tatsächlich Wirklichkeit geworden sein wird, gilt es noch einige Gesichtspunkte zu klären, die bisher nur teilweise betrachtet wurden. Hier fällt besonders auf, dass in aktuellen Diskussionen häufig die technische Seite von Industrie 4.0 einseitig betont und nur selten die Frage nach der Rolle des Menschen gestellt wird.
Eine Welt des Internet of Things stellt besondere Herausforderungen an die Mensch-Technik-Interaktion (MTI) und hält damit spannende Fragestellungen nach der Usability und der User Experience bereit.
Folgende Fragen sind dabei von besonderer Relevanz:
  • Wie kann die Akzeptanz von fortgeschrittenen Technologien gesteigert werden – von z.B. Internet of Things, Robotern und Neuronalen Netzwerken bzw. deren Implementierung?
  • Wie wird grundsätzlich die Mensch-Roboter-Kollaboration im Kontext von Industrie 4.0 und IoT gestaltet?
  • Welche Methoden des User Centered Design, welche Designwerkzeuge und Gestaltungsrichtlinien können für MTI eingesetzt werden? Welche Erfahrungswerte können hier bereits benannt werden?
  • Wie UX ist IoT bereits heute?
  • Wie kann Usability und User Experience von IoT und Industrie 4.0 gemessen werden? Welche Methoden gewinnen hier an Bedeutung? Werden bestimmte Methoden evtl. sogar überflüssig?
  • Technische Komponenten in der Industrie 4.0 und im IoT werden durch neuronale Netzwerke menschlich, d.h. sie fangen an, wie Menschen wahrzunehmen und zu erkennen. Welche Vorteile bieten diese Techniken für die Usability? Welche Herausforderungen gehen damit einher?
  • In der Produktion müssen Interfaces leicht erlernbar und informativ, schnell und einfach sein. Haben sich hierfür schon generalisierbare Konventionen herausgebildet? Setzen diese Interfaces einfach auf die Touch-Konventionen auf oder sind Adaptionen nötig? Wie sehen konkrete Umsetzungen aus?
  • Wie können Interfaces gestaltet werden, um den »Unsicherheitsfaktor« Mensch im Security-Szenario zu unterstützen und auch zu schützen?
Zur Veranstaltung anmelden können Sie sich im bitkom Mitgliederportal und auf Xing 


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rückblick zum Kongress Mensch und Technik in Dortmund 2017

sUXess factors - UX erfolgreich umsetzen

World Usability Day in München