CfP BITKOM 11.2.2016 Hamburg: Bessere Benutzererlebnisse durch intelligente Systeme


Bessere Benutzererlebnisse durch intelligente Systeme

Hamburg | 11. Februar 2016
Bitkom FA Usability & User Experience (UUX)

Der Umgang mit elektronischen Systemen befindet sich in einem dramatischen Umbruch. Dank zunehmender Leistungsfähigkeit gaukeln uns diese Systeme zunehmend ein natürliches Verhalten vor, das sich durch Antizipation und selbständiges Lernen auszeichnet. Gepaart mit neuartigen und immer besseren Interaktionsformen ähnelt das Benutzererlebnis zunehmend dem Umgang mit natürlichen Lebewesen – Joseph Weizenbaum‘s ELIZA lässt grüßen. Aber auch die Erwartungshaltung des Anwenders ändert sich entsprechend. Ist es heute vielleicht nur ärgerlich, wenn ein Formular sich auf Basis der Postleitzahl nicht selbständig die Stadt erschließt, so könnte fehlende »Intelligenz« bald schon zu einem Wettbewerbsnachteil im Sinne der digitalen Transformation werden.

Am 11. Februar diskutieren wir in Hamburg über die Chancen und Risiken solcher vorrausschauend analysierenden (predictive analytics) und maschinell lernenden (machine learning) Systeme für das Benutzererlebnis. Hierzu werden Vorträge gesucht, die sich mit dem Brückenschlag zwischen UX und intelligenten Systemen auseinandersetzen. Dabei sind nachfolgende Fragen besonders interessant:

  • Welchen Stellenwert hat UX bei der Entwicklung von intelligenten Systemen?
  • Wie kann UUX bereits bei der Konzeption von intelligenten Systemen berücksichtigt werden?
  • Wie können analytische Methoden im Design-Prozess genutzt werden?
  • Welche Auswirkungen haben predictive analytics und machine learning auf das Benutzererlebnis?
  • Wie kann UX die digitale Transformation unterstützen?
  • Welche Branchen und Lebensbereiche können besonders durch intelligente Systeme und ein besseres Benutzererlebnis profitieren?

Neben diesen Fragen sind auch weitere angrenzende Themen für uns interessant, die sich mit dem Spannungsfeld von intelligenten Systemen und UUX auseinandersetzen.

Bitte reichen Sie Ihre Vorschläge für einen Vortrag via Mail bis zum 15.01.2016, 12 Uhr ein (f.termer@bitkom.org). Geben Sie dabei bitte den Titel Ihrer Präsentation an und beschreiben Sie kurz in 2 bis 3 Sätzen das Thema Ihres Vortrags. Ein Vortrag sollte für eine Dauer von 30 Minuten angelegt sein und zu einer anschließenden Diskussion anregen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rückblick zum Kongress Mensch und Technik in Dortmund 2017

Von dummen Dingen zu smarten Begleitern - 27.9.18 bei BMW München

CfP "25 Jahre Usability und User Experience (Benutzererlebnis) - Warum tun wir uns immer noch so schwer mit dem Nutzen und Nutzer in der Entwicklung?“ BITKOM 28.3.19 München