CfP: Wer braucht schon User Experience? Ein Streitgespräch - Berlin 22.4.2015

Der BITKOM Fachausschuss "Usability & User Experience" lädt am 22.4.2015 nach Berlin zur Fortsetzung des sehr erfolgreichen Streitgespräches: "Wer braucht schon User Experience?"

Gesucht werden insbesondere Skeptiker!

Der ingenieurmäßige Ansatz hat die letzten 150 Jahre die technologische Entwicklung - nicht nur in Deutschland - geprägt. Dieser “Homo Technicus” wurde dann, im Lauf der letzten 50 Jahre, vom Homo oeconomicus  abgelöst. In beiden Fällen standen weder der Kunden noch der Nutzen und schon lange nicht der Joy of Use oder gar der “Spaß” im Vordergrund. Systeme sollen funktionieren und im Zweifel hilft die Anleitung weiter (“RTFM”).

Wir, die Experten für Usability und User Experience (UX) im gleichnamigen Fachausschuss, wissen und können es natürlich besser. Wir binden Nutzer sinnvoll ein und erzeugen Software-User-Interfaces die gleichzeitig nützlich und attraktiv sind. Aber: Warum macht das nicht jeder so?

Warum das so ist, möchten wir mit Ihnen diskutieren. Schlimmer noch: Wir werden uns mit Ihnen Streiten, denn Sie sind dafür verantwortlich.

Die 10 folgenden (wilden) Behauptungen haben wir aufgestellt und möchten sie Ihnen vorstellen. Sie sind herzlich eingeladen diese mit Ihrem Vortrag zu stützen oder zu entkräften
  • UX in CE: „Kauf das und hab Spaß. Sicherheit, Datenschutz und Interoperabilität braucht kein Mensch
  • UX im Engineering: „Wir haben da einen Beauftragten, der kümmert sich darum, später.
  • UX und ERP: „(manchmal) effizient, immer hässlich.“
  • UX im Enterprise Umfeld: „Die Mitarbeiter unsere Kunden sollen arbeiten, nicht spielen.“
  • UX im QM & Standardisierung: „Würden alle Normen und Vorschriften eingehalten, könnte man sich auch wohlfühlen. ISO 9241 und die Bildschirmarbeitsverordnung stehen seit 1999 kurz vor dem Durchbruch.
  • UX und PM: „Die “UX” Aktivitäten sind für Q3 eingeplant.
  • UX und SE: WIR haben die Requirements!
  • UX und Web, Apps & Mobile Services: „Wir sehen doch ob es funktioniert!
  • UX und das Internet der Dinge: UX? Brauchen wir nicht. Es geht um das Internet der Dinge.
  • UX und Consumer Insights: „Wir fragen doch dauernd die Nutzer, das ist doch UX oder?

Mit diesen Behauptungen wenden wir uns explizit an Fachleute, Experten, Praktiker, Fürsprecher aber auch Skeptiker und  die Gremien des BITKOM, um so die übergreifende Zusammenarbeit zum Nutzen aller zu stärken. Gäste außerhalb des BITKOM sind willkommen.

Sie haben Interesse?

Ihre Ideen und Vorschläge richten Sie informell bitte bis zum 23.3.2015 10:00 Uhr an Manuel Fischer (m.fischer@bitkom.org).

Ein Vortrag sollte für eine Dauer von ca. 30 Minuten konzipiert sein und zur Diskussion im Anschluss anregen. 


Die Veranstaltung wird am 22.4.2015 in Berlin von ca. 10:00 - 17:00 Uhr stattfinden. Die Teilnahme ist kostenfrei. Für Verpflegung und Getränke ist gesorgt. Der genaue Ort wird noch bekannt gegeben. 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rückblick zum Kongress Mensch und Technik in Dortmund 2017

sUXess factors - UX erfolgreich umsetzen

World Usability Day in München