World Usability Day 2010 in Dortmund

Mehr Spaß an Technik! Einladung zum Ausprobieren und Erleben beim ersten World Usability Day der „Metropole Ruhr“

Die Kaffeemaschine reagiert auf Zuruf, die Funktionen des neuen Mobiltelefons erklären sich von selbst, und noch nie war es so einfach, einen HD-Receiver zu bedienen. Eine Utopie? Nein, denn Technik sollte das Leben nicht komplizierter machen, sondern leichter – finden jedenfalls Experten für Benutzerfreundlichkeit (Usability). Dass dies möglich ist, beweisen sie beim
beim „World Usability Day“, dem weltweiten Tag der Benutzerfreundlichkeit. Er findet am 11. November 2010 zum ersten Mal in Dortmund statt. Die kostenlose Veranstaltung beginnt um 17 Uhr in den Räumen der Deutschen Arbeitsschutzausstellung (DASA). Ziel der Veranstaltung ist, das öffentliche Bewusstsein für benutzerfreundliche Anwendungen und Produkte zu fördern.

Unternehmen und Institutionen aus der Region zeigen, wie sie mit ihren Ideen dafür sorgen, dass Technik einfach benutzbar wird. Vorgestellt wird Technik, wie sie im Alltag vorkommt, und spezielle Anwendungen für bestimmte Benutzergruppen. Innovative Spiele-Interfaces, Eyetracking und ein per Touch bedienbarer Surface-Tisch laden zum Ausprobieren ein. Außerdem werden spannende Vorträge von und für Profis, aber auch für interessierte Laien angeboten. Themen wie der tägliche Kampf mit der Technik im Alltag oder im Beruf, zukünftige Entwicklungen im Bereich Usability oder die verschiedenen Testmethoden, mit denen Usability-Fachkräfte arbeiten, stehen im Mittelpunkt. Zu guter Letzt bietet der World Usability Day auch die Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen.

Kooperationspartner für den World Usability Day der Region „Metropole Ruhr“ sind die

Ort/Zeit

Donnerstag 11.11.2010 ab 16:00 Uhr in der Deutschen Arbeitsschutzausstellung
(www.dasa-dortmund.de) der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (www.baua.de)

Programm

  • 17:15 - 17:45: Eröffnung - "Die BAuA und Usability: Gestaltung menschengerechter Arbeit" - Dr. Lars Adolph - Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin
  • 17:45 - 18:05: "15.000 Screens und kein User - Vom Host zum User-Centered Design." - David Jacken - GAD eG
  • 18:05 - 18:25: "Schöne neue (alte) 3D-Welt: Usability von stereoskopischen Anzeigen" - Dr. Gerhard Rinkenauer - Institut für Arbeitsforschung an der Universität Dortmund
  • 18:25 - 18:45: "Alt gegen Jung? Usability und Altersgruppen" - Kathrin Scherlebeck - User Interface Design GmbH

  • 18:45 - 19:30 - PAUSE -

  • 19:30 - 20:00: "Intuitiv interagieren: Zukünftige Entwicklungen in der Mensch-Technik-Interaktion" - Prof. Dr. Jürgen Ziegler - Universität Duisburg Essen
  • 20:00 - 20:20: "Was bringt Zertifizierung? Anleitung und Motivation zu mehr Usability in Softwareprodukten" - Robert Baggen - TÜV Informationstechnik GmbH
  • 20:20 - 20:40: "Eye-Tracking: Anwendung, Möglichkeiten und Grenzen" - Prof. Dr. Andrea Kienle - Fachhochschule Dortmund
  • 20:40 - 21:00: "Miteinander zwitschern - Usability in Sozialen Netzwerken" - Volker Mattik - Technische Universität Dortmund

Rahmenprogramm

  • 16:00 – 17:00: Kostenlose Führung durch die DASA (Nur nach vorheriger Anmeldung!)
  • 17:00 – 21:00: Ausstellung
  1. ErgoViz - Ergonomische 3D-Visualisierung Institut für Arbeitsforschung an der Universität Dortmund
  2. Natural User Interfaces - User Interface Design GmbH
  3. Eyetracking - Fachhochschule Dortmund + Tobii Technology
  4. Interaktives Spiel - Universität Duisburg Essen

Anmeldung

Die Teilnahme ist kostenlos.

Da bereits 50 der 80 vorhandenen Plätze vergeben sind, bitten wir um eine verbindliche Anmeldung über die Website (http://worldusabilityday.de/groups/metropole-ruhr bzw. direkt unter https://cx-services.com/htx2/wud2010.php?page=start).

Sponsoren

Mehr Informationen unter http://worldusabilityday.de/groups/metropole-ruhr

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rückblick zum Kongress Mensch und Technik in Dortmund 2017

Einladung: AK Usability & User Experience – Enterprise Experience Design

sUXess factors - UX erfolgreich umsetzen