MS Surface in der Praxis: Der MS Surface im Test

Multitouch-Oberflächen wie die des Surface-Tischs sind leicht verständlich und intuitiv nutzbar – Das bestätigt eine Studie, die UID gemeinsam mit der Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM) durchführte. Dabei wollten wir wissen wie benutzerfreundlich die neue Oberfläche tatsächlich ist. Wie gehen unerfahrene Nutzer mit der neuartigen Bedienung um? Wie schnell werden Multitouch-Interaktionen wirklich erfasst?


Die 24 Testteilnehmer bestätigten unsere Vermutung: Der Surface ist einfach und intuitiv zu bedienen. Egal, ob jung oder alt – Die Nutzer haben bei der Interaktion mit dem Tisch einfach Spaß. Die Testteilnehmer nehmen die neuartige Bedienung als angenehmes und faszinierendes Erlebnis wahr. Insbesondere das Zusammenspiel von Gesten und die Erkennung realer Objekte begeistert die Nutzer. Die gestenbasierte Bedienung ist für die Nutzer absolut kein Problem. Interaktionen wie Drehen, Scrollen oder Verschieben bereiteten keine Schwierigkeiten. Kleine Unsicherheiten gab es lediglich bei der Aktion „Skalieren“. Der Grund: Einige der Teilnehmer mussten sich erst daran gewöhnen, zwei Finger zu verwenden.
Die Studie zeigt, dass in den Köpfen der Nutzer bereits das nötige Vorwissen für die gestenbasierte Bedienung vorhanden ist. Multitouch-Oberflächen ermöglichen so einen natürlicheren Umgang mit User Interfaces.

Wird der MS Surface also in Zukunft in unseren Wohnzimmern stehen? Unseren Testteilnehmern jedenfalls gefiel der Gedanke Urlaubsfotos interaktiv am Tisch zu betrachten. Viele sehen aber auch Potential im geschäftlichen Bereich: Sie können sich gut vorstellen den Surface für Präsentationen auf Kongressen oder für Gruppenarbeiten im eigenen Konferenzraum zu nutzen.

Die ausführliche Studie kann angefordert werden unter http://www.uid.com/wissen/uid-veroeffentlichungen/

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rückblick zum Kongress Mensch und Technik in Dortmund 2017

Von dummen Dingen zu smarten Begleitern - 27.9.18 bei BMW München

CfP "25 Jahre Usability und User Experience (Benutzererlebnis) - Warum tun wir uns immer noch so schwer mit dem Nutzen und Nutzer in der Entwicklung?“ BITKOM 28.3.19 München