Posts

Es werden Posts vom April, 2008 angezeigt.

Usability und Ästhetik - Die Initiative "Beauty Matters"

Bild
Unter dem Titel "Beauty Matters" hat sich eine Initiative aus Hochschulen und Unternehmen zusammengefunden, die neben der reinen Gebrauchstauglichkeit auch die Schönheit eines Produktes erforschen und optimieren wollen. In gemeinsamer Presse- und Forschungsarbeit soll so der bisher oft vernachlässigte ästhetische Anteil von Produkten besser mit berücksichtigt werden.
Website "Beauty Matters"Bereits früher hatte die User Interface Design GmbH in diesem Gebiet in Zusammenarbeit mit ihrem damaligen Mitarbeiter (inzwischen Prof.) Dr. Marc Hassenzahl zusammen ein Messinstrument zur Bewertung von Attraktivität als Produkt aus pragmatischer Qualität (aka Nützlichkeit + Gebrauchstauglichkeit) und hedonischer Qualität (Genuss & Schönheit) vorgestellt, das zur freien Verfügung steht:
AttrakDiff

Konferenz "usability professionals 08": Rekord bei Beitragseinreichung

Bild
Pressemeldung der User Interface Design GmbH (UID)vom 11.4.2008 (hier das Original)

Fachleute aus den Bereichen Usability Engineering und Software-Ergonomie kommmen auf der usability professionals 08 zusammen. Die Konferenz findet vom 7. bis 10. September 2008 im Rahmen der Mensch&Computer 2008 in Lübeck statt. Nach erfolgreichem "Call for papers" suchen die Organisatoren, darunter die User Interface Design GmbH (UID), nun nach weiteren Sponsoren.



Unter dem Motto "Wissen. Können. Tun" bietet die usability professionals 08 ein vielfältiges Angebot: Vorträge und Workshops von und für Professionals rund um das Thema Usability erwarten die Besucher. Neben vielen Praxis- und Fallberichten umfasst das Programm auch Beiträge zur wirtschaftlichen Betrachtung von Usability sowie Fragestellungen zu spezifischen
Anwendungsbereichen wie Mobile, Web, Industrie und Spiele.

+++ "Call for papers" ergab 70 Beiträge +++
Bis zum 31. März 2008 konnten Themen für Workshops, Se…

Usability von Fahrkartenautomaten (Serie)

Bild
Hier noch ein Beispiel, wie man irreführende Fehlermeldungen (natürlich an Fahrkartenautomaten) verfassen kann.
"Verbundtarif: Verkauf nur am Abfahrtsbahnhof"

So weit, so schlecht. Blöd nur, dass diese Fehlermeldung für die Fahrt Hamburg Hbf - Ahrensburg am Hamburg Hbf kommt.
Wie kann man...

Usability von Fahrkartenautomaten (again)

Nein, ich bin nicht davon besessen, aber die FAZ hat dazu ein schönes Interview mit Deutschlands führendem Fahrkarten-Automatenhersteller geführt und kommt am Ende zum Resumee:

"Immer noch nicht aber beantwortet ein Automat die Frage, wie man mit Öffies zu einer bestimmten Adresse kommt. Doch hierfür sollte selbst Ilka nicht dem Apparat einen Stoß versetzen noch gar seine Entwickler mit Vorwürfen strafen. Macht sie auch nicht, seit sie weiß, dass die Logik von Fahrkartenautomaten nicht den geistigen Zustand zeitgenössischer Ingenieurskunst abbildet, sondern den vieler kluger Gremien. Somit als Barometer des intellektuellen Luftdrucks deutscher Verwaltung begriffen, macht die Bedienung jedes Fahrkartenautomaten Laune und ist überaus lehrreich."

(aus FAZ.netFrankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 16.03.2008, Nr. 11 / Seite V16)

Ich weiß ja nicht, ob man wirklich so einfach die Entwickler und Konstrukteure aus der Schusslinie bringen kann. Natürlich sind am Tarifflickenteppich zun…

Aufruf zur Mitgestaltung des World Usability Days Rhein/Ruhr 2008

Bild
Liebe Kolleginnen und Kollegen,am 13. November 2008 findet der nächste World Usability Day statt (siehe auch http://www.worldusabilityday.org/ (international) und http://www.worldusabilityday.de/). Weltweit steht die Benutzungsfreundlichkeit von Software, Websites, Hardware, Mobiltelefonen und vielen anderen technischen Produkten unter dem Motto „Making life easy!“ im Mittelpunkt. Im letzten Jahr fanden dazu alleine in Deutschland Aktionen und Veranstaltungen in 15 Städten statt. Die Hamburger Veranstaltung verzeichnete z. B. 200-300 interessierte Besucher in 18 Vorträgen.Als Regionalgruppe Rhein/Ruhr/Sieg der GC-UPA (http://www.gc-upa.de/) organisieren wir in diesem Jahr eine gemeinsame Veranstaltung für die Region Rhein/Ruhr – bestehend aus den Städten Köln, Düsseldorf und dem Ruhrgebiet, aber natürlich auch Nachbarn. Thematisch wird sich die Veranstaltung im Bereich Usability, User Experience und Barrierefreiheit bewegen.Als ersten Schritt suchen wir Mitstreiter, die den World Usab…