Multiple-User Simultaneous Testing (MUST) / Nachtrag zum Vortrag Win-Win-Win auf dem WUD 07

(Abbildung der Microsoft Games Studios Test Labs aus http://www.useit.com/alertbox/multiple-user-testing.html)

Ulf Schubert hat in seinem User-Experience-Blog einen interessanten Artikel zum Thema paralleles Usability-Testing geschrieben: "Multiple-User Simultaneous Testing".
Es geht dabei um die von Jacob Nielsen im gleichnamigen Artikel aufgeworfene Behauptung, dass auch Ungeübte nach einer entsprechenden Einweisung durchaus in der Lage wären, selbst Usability-Tests durchzuführen. Dadurch sei es möglich, deutlich mehr Durchsatz zu erzielen.
Dazu aus der Praxis zwei Anmerkungen:
  1. Ist es erstaunlich, dass ausgerechnet Nielsen nun wieder auf Masse bei den Tests setzt, nachdem er doch einer der führenden Vertreter der "5-8 Leute reichen aus"-These war.
  2. Ja, wir haben in unserem Projekt mit der VBG (siehe auch den besagten Win-Win-Win-Artikel zusammen mit OpenOffice.org) exakt diese Beobachtung gemacht: Man kann Usability-Testing schnell lernen und dabei schon recht ordentliche Ergebnisse erzielen.
Aber Ulf Schubert hat natürlich auch recht, dass es sehr auf die Fragestellung ankommt und natürlich zahlen sich Expertise am Ende in einer deutlich höheren Effizienz und Effektivität der Tests aus. Aber wenn man schnell in der Breite Ergebnisse erzielen will und dabei evtl. auch ein Team zurück lassen will, das auch ohne externe Hilfe nachhaltig die Usabilitry verbessert, dann ist das ein sehr gangbarer Weg.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rückblick zum Kongress Mensch und Technik in Dortmund 2017

Von dummen Dingen zu smarten Begleitern - 27.9.18 bei BMW München

CfP "25 Jahre Usability und User Experience (Benutzererlebnis) - Warum tun wir uns immer noch so schwer mit dem Nutzen und Nutzer in der Entwicklung?“ BITKOM 28.3.19 München