11.2.16 Hamburg IBM: Veranstaltung "Bessere Benutzererlebnisse durch intelligente Systeme"

Einladung

Fachausschuss Usability & User Experience



Bessere Benutzererlebnisse durch intelligente Systeme 11. Februar 2016, 10:30 - 17:00 Uhr IBM Deutschland GmbH – iX Studio Hamburg, Beim Strohhause 17, 20097 Hamburg

Moderation: Dr. Ronald Hartwig, Director User Experience, MAXIMAGO GmbH


  • 10:00
    Registrierung und Begrüßungskaffee
  • Top 1
    10:30 Begrüßung, Agenda
    Dr. Ronald Hartwig, MAXIMAGO GmbH Frank Termer, Bitkom e.V.
  • Top 2
    10:35 Grußwort des Gastgebers
    Dr. Jens Heuer, IBM Deutschland GmbH
  • Top 3
    10:45 Von der Gestaltung von Technik zur Gestaltung von Erlebnissen
    Axel Platz, Siemens AG
    Es sollte bei der Gestaltung der Beziehung zwischen Mensch und Technik nicht mehr nur darum gehen, negative Konsequenzen zu minimieren und sozusagen einen Mangel zu verwalten, letztendlich um den Menschen funktionieren zu lassen, sondern darum, Möglichkeiten für positive Erlebnisse zu identifizieren und dann Technik dahingehend zu gestalten. Das Momentum liegt dabei paradoxerweise vielleicht gerade nicht in dem, was sich wandelt, der Technik, sondern in dem, was bleibt, nämlich dem Menschen, gemeint die conditio humana - der Mensch in seinem Handeln und Erleben.
  • Top 4
    11:30
    User Experience von intelligenten Systemen - verhindert oder gerade erst ermöglicht durch Softwarearchitekten?
    Dr. Marcus Trapp und Dr. Matthias Naab, Fraunhofer IESE
    Sowohl eine positive User Experience als auch eine hervorragende Softwarearchitektur sind für intelligente Systeme heute unabdingbar. Der Vertrag betrachtet das Spannungsfeld zwischen diesen beiden Bereichen. Dabei gehen wir nicht nur auf die durchaus unterschiedlichen Personengruppen der UX Designer und Softwarearchitekten ein, sondern betrachten auch das Spannungsfeld zwischen tollen UX Konzepten und technischen Konzepten, die zur Umsetzung dieser benötigt werden. So ist aus Benutzerperspektive beispielsweise schnell entschieden, dass ein Live-Search-Feature unbedingt benötigt wird, jedoch wird dieser Wunsch immer noch zu oft nicht oder zu spät mit Softwarearchitekten abgestimmt, um die technischen Herausforderungen, die mit diesem Feature einhergehen, in eine Entscheidung zur Umsetzung mit einzubeziehen. Dies gilt insbesondere für intelligente Software Systeme, die sowohl an die UX als auch an die Softwarearchitektur besonders große Ansprüche stellen. 
  • Top 5
    12:15
    Intelligentes Design, Big Data und Kognitive Systeme
    Dr. Jens Heuer, IBM Deutschland GmbH In diesem Beitrag wird diskutiert, wie das Wachstum an verfügbaren Daten dazu genutzt werden kann, um intelligente Designentscheidungen zu motivieren. Es wird betrachtet, welche Arten von Informationen geeignet sind, welche Methoden es zur ihrer Interpretation gibt und wie Kognitive System und Design Thinking sich ergänzen, um einen gesamtheitlichen Gestaltungsansatz zu ermöglichen. Im zweiten Teil wird noch einmal die Funktionsweise kognitiver Systeme erläutert und es werden (wenn die Zeit es zulässt) einige Beispiele anhand von IBM Watson gezeigt.
  • 13:00 Mittagspause
  • TOP 6
    14:00
    Führung durch das iX – Studio Hamburg
     Moderation: Dr. Jens Heuer, IBM Deutschland GmbH
  • TOP 7
    14:30
    Widerstand ist zwecklos – IoT-Konzepte für (Nicht-)Programmierer
    Sascha Wolter, Deutsche Telekom AG
    Anwendungen bestehen heute aus einer Vielzahl an Systemen, die miteinander mehr oder weniger lose als ein System aus Systemen vernetzt sind. Glücklicherweise gibt es zahlreiche Möglichkeiten, die Einzelsysteme in eine Beziehung zueinander zu setzen und – als ersten Schritt hin zu mehr Intelligenz – Abläufe zu automatisieren. Sascha Wolter zeigt in diesem Kurzvortrag, dass es dank Eclipse SmartHome, MQTT und dem von IBM maßgeblich beeinflussten visuellen Werkzeug Node-RED auch ohne größeres technisches Verständnis möglich ist, automatisierte Benutzererlebnisse zu entwerfen und auszuprobieren…
  • 15:15 Kaffeepause
  • TOP 8
    15:30
    UX von intelligenten Systemen – oder: die Angst vor der künstlichen Intelligenz
    Martin Beschnitt, eResult GmbH
    Hilfe, … mein präferierter Online-Shop weiß bereits, was ich will; mein Handy erinnert mich aufgrund des Verkehrs frühzeitiger loszufahren, um nicht zu spät zum nächsten Termin zu kommen; meine Smartwatch ermahnt mich, mich mehr zu bewegen; mein soziales Netzwerk schlägt mir Freunde vor! Heutzutage gibt es bereits eine Vielzahl an intelligenten Systemen in allen Lebensbereichen und –branchen. Die meisten davon kennt der Normalbürger (noch) nicht und ist aufgrund dessen eher irritiert und/oder skeptisch gegenüber diesen. Martin Beschnitt zeigt herausragende als auch beängstigende Beispiele aus dem Alltag und benennt die Treiber für eine erfolgreiche Akzeptanz intelligenter Systeme. Zudem geht er auf Möglichkeiten ein, wie man die Entwicklung intelligenter Systeme durch user research & testing im Sinne des UCD-Lifecycles begleiten kann. Denn: vorausschauende Systeme müssen (vorerst) weiterhin gestaltet und programmiert werden – von Menschen. Und der Entwickler ist hierbei zu 99% nicht der Endanwender…
  • TOP 9
    16:15 Neues aus dem Bitkom und Aktuelles aus dem FA UUX
    Frank Termer, Bitkom e.V. Dr. Ronald Hartwig, MAXIMAGO GmbH 
    • Themen und Termine aus dem KB Software
    • Programm des FA UUX für 2016
  • TOP 10
    16:30
    Diskussion: Fazit der Vorträge und Implikationen für die weitere Arbeit des FA UUX
    Moderation: Dr. Ronald Hartwig, MAXIMAGO GmbH
    Als Zusammenfassung der Vorträge soll diskutiert werden, wie die vorgestellten Themen in die weitere Arbeit des Fachausschusses einfließen. Dazu wird ein Ausblick auf die Gremienarbeit im Jahr 2016 gegeben und gemeinsam eine Roadmap entwickelt werden.
ca. 17:00 Ende der Veranstaltung

Die Teilnahme ist für BITKOM-Mitglieder kostenlos. Auch Nicht-Mitglieder können als Gäste kostenfrei teilnehmen (Anmeldung erforderlich).
0