Wie etabliert man an medizinischen Geräten neue, nutzerfreundliche Funktionen? Ein Bericht aus der Praxis (World Usability Day Hamburg 2007)

Der zweite Beitrag des WUD Hamburg war dann ein Abstecher in das ursprüngliche Leitthema der Veranstaltung "Healthcare". Maral Haar, Usability Engineer, Drägerwerk AG berichtete aus der pragmatischen Welt einer Inhouse-Usability-Expertin.

Spannend an ihrem Vortrag war die Feststellung, mit wieviel Detailarbeit und Vorsicht im Bereich Medical bei der Konzeption der Interfaces vorgegangen wird und werden muss. Ihr Beispiel eines Screens eines Anästhesie-Gerätes auf dem hochkomplexe Parameter zusammen in Beziehung gesetzt werden, um dann auch tatsächlich die Behandlungserfolge zu verbessern (bessere Dosierung durch bessere Information und Unterstützung), zeigte einmal mehr, wie lebenswichtig Usability in solchen Bereichen ist.

Mein Fazit: Sehr interessanter Vortrag über ein einziges Detail einer komplexen Anwendung.

ps: Die Dienstleistungen um Sicherheit in Verbindung mit Usability und Zertifizierung im medizinischen Bereich in www.medical-safety-design.de sind die logische Fortsetzung des Gezeigten.
0